Jahresrückblick 2014

"Alsterrunner" Dr. Utz-Meyer Reim fasst das alsterrunning-Laufjahr 2014 zusammen.

Alsterrunning geht in das dritte Jahr und es war so viel los wie noch nie. Die meisten feierten noch und dachten eher weniger an eine Alsterrunde laufen, da war schon das erste Highlight des Jahres: Sascha Singh lief in 31:42 min „raketengetrieben“ die erste Runde des Jahres und gewann damit „Laufen zu verrückten Zeiten“. Ansonsten wäre der Januar wohl eher ruhig gestartet, wenn da nicht „Henry“ gewesen wäre: Angetrieben von seinem selbstgesetzten Ziel als Erster 500 km im Monat zu schaffen, erfand er die „große Straße“: 1-2-3-4-5-4-3-2-1 (das sind die Alsterrunden pro Tag, nacheinander). Die 500 hat er dann auch geschafft, aber das Jahr war ja noch lang und es sollte sooo viel passieren….

Anfang März gab es dann endlich ein Alsterrunning Hinweisschild bei „Bodo“, was diese fiependen und blinkenden Anlagen eigentlich sollen. Ich bin schon so oft gefragt worden….

Am 01.04. wurde die Bestzeitenliste eingeführt (Jahresbestzeit, All-Time-High), das war kein Aprilscherz. „Carlo von Tiedemanns“ 26:48 min für die Alsterrunde am selben Tag dann schon eher.

Ab Ende Mai gab es dann die Pinnwand „Alleine laufen ist doof“ …. offiziell kein Dating-Tool, aber wer weiß …. und seit Anfang Juni konnte man mit Trionik oder anderen Anbietern unregelmäßig Lauftraining wahrnehmen. Für die Nutzer der Laufpartnerpinnwand gab es auch etwas zu gewinnen und die Preise gingen an: Meike Halm, Sebastian Ehrke (von dem wird noch zu berichten sein) und Sven Petereit.

Die erste ganz große Kracher kam schon wenig später. Die Lauf-WM! Parallel zur Fußball-WM ging es darum, in einem durch Los zusammengestellten Team möglichst viele Runden zusammenbringen. Gelaufen werden durfte bis zum Endspiel. Das Team „Elfenbeinküste“, angeführt von den wie entfesselt laufenden Steffen Plumm (57 Runden) und Sebastian Ehrke (51 Runden) gelang es in einer „Nacht-und-Nebel-Aktion“ vom Samstag auf den Finalsonntag noch das lange führende Team „Mexiko“ abzufangen und mit 273 Runden recht komfortabel mit 16 Runden Vorsprung zu gewinnen. Ein Gegenangriff der „Mexikaner“ noch am Sonntag wurde gekonnt abgefangen. Als Lohn gab es Goldbarren von der Sutor Bank als Sponsor. Als „Mexikaner“ bin ich natürlich traurig, dass es nicht gereicht hat, aber gibt es doch noch ein „Rückspiel“ vielleicht ?

Im August heimsten Linda Roloff und Jan Rehse die Preise für „2mal rum“ und „3mal rum“ ein.

Im September dann wie im Vorjahr der „Staffellauf“: Äußerst spannend schon die erste Runde, in der Stefan Tewes, Jan Jacobsen, Sebastian Kurch und Oliver Jauch am Montag um 19:06 Uhr nur eine Minute schneller fertig waren, alle vier Starter nacheinander um die Alster zu bringen als die nächstfolgende Mannschaft. David Epstein, Johann Wegner, Christian Eick und Jana Wolff liefen dann zusammen als schnellstes Team die Runde 2 in 2:08:04, wobei - taktisch geschickt – der schnellste Starter am letzten Tag (was zulässig war) als Ersatzläufer ein zweites Mal auf die Strecke geschickt wurde. Der Vorsprung vor dem nächsten Team war aber 6 Minuten und es hätte wahrscheinlich auch mit allen vier Startern gereicht. Die dritte Runde wurde gewonnen von Karin Nentwig, Joerg Ehlert, Michael Holz und Volker Lindemeier, hier war nur „Ankommen“ gefragt.

Auch den beliebten „Blitz Marathon“ aus dem Vorjahr gab es wieder. Was war das noch ? In Anlehnung an die bundesweite Tempoüberwachungsaktion der Polizei ging es darum, 6 Alsterrunden (= in etwa Marathonstrecke) allein oder im Team zu bewältigen. Das haben dann doch viele geschafft. Die Gewinner wurden: Team "R 42" - Rainer Sell, Team "Don't Chafe - Run Naked ;)" - Sascha Singh, Stefan Bley und Team "The incredibles" - Sven Petereit, Christina Jürgens, David Höhne.

Seit Anfang Oktober gab es dann auch die schönen himmelblauen Alsterrunning Shirts zu kaufen, die man jetzt öfters an der Aster sieht.

Das absolute Highlight des Jahres war sicher die am 31.10. startende Asics Challenge. Zur Eröffnung des Stores in Hamburg hatte Asics jede Menge Preise gespendet, darunter als Hauptpreise zwei VIP-Startplätze beim Frankfurt Marathon 2015. Ziel war möglichst viele Runden in den nächsten 10 Tagen zu laufen, egal viel schnell. Wahrscheinlich hat selbst Michael vorher nicht geglaubt, dass binnen 10 Tagen so viele Runden zustande kämen. Bei den Männern setzte sich gleich am 31.10. Samir Schulz-Meinen mit 8 Runden an die Spitze. Diesen Vorsprung baute er zügig aus und gab ihn bis zum Schluss nicht mehr ab, auch wenn am Ende einige noch 10 Runden pro Tag schafften. Am Ende 58 Runden für Samir und der Start in Frankfurt, vor „nicthequick“ mit 52 Runden, Detlef Rahrt auch mit 52, Steffen Plumm mit 50 und ich selbst habe als Fünfter noch 42 Runden geschafft. Bei den Damen war es weniger spannend, hier gewann Karolin Ahrens deutlich. Endlich eine „Mexikanerin“ ganz vorne, la congratulación! Detlef war dann so beflügelt, dass er einfach weiterlief und den Monat November mit 100 Alsterrunden abschloss (Rekord !).

Am 06.12. startete dann im Rahmen der Alsterrunning Weihnachtsfeier die Spenden Challenge. 1000 Alsterrunden waren am 18.12. und 14:59 Uhr zusammen und erbrachten eine Spende von EUR 5.000,-- der Sutor Bank an eine Aktion des NDR zugunsten der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft. Die 1g-Goldbarren für 42 Runden bei den Männern und für 27 Runden bei den Damen gingen an Samir Schulz-Meinen und Andrea Diethers, außerdem wurden 2 Goldbarren verlost an Efe Gökpinar und Sabine Sasby.

Im Dezember wurde Tag für Tag auch wieder der Adventskalender geöffnet und es gab passend zur Jahreszeit Laufmützen von Asics. Das „Laufen zu verrückten Tageszeiten“ am Nikolaustag 04:00 Uhr gewann Wolfgang Schmidt, am Heiligabend um 20:00 Uhr Timo-René Prehn. Am 06.12. waren immerhin 12 Starter in der Frühe unterwegs!

Am 19.12. habe ich dann als Erster 1000 Alsterrunden geschafft, mir dicht auf den Fersen aber ist Henry, der am 22.12. 500 Alsterjahresrunden verbuchen konnte.

An Henry geht dieses Jahr auch der Sieg in der Gesamtstreckenwertung mit ca. 3.750 km. Die schnellste Alsterrunde bei den Herren lief „LoSTPhil“ am 24.03. in 24:27 min und bei den Damen Andrea Diethers in 28:51 min. Die längste Gesamtrunde in 2014 von 10 Runden lief Samir Schulz-Meinen in 07:38:49 Stunden.

Mein Dank geht an meinen treuen Laufpartner Dietmar, der egal wie das Wetter war immer gerne begleitet und trotz Verletzungsproblemen 2.771 km dieses Jahr zusammengelaufen hat! Super! Nächstes Jahr greifen wir wieder an!

Wie geht es weiter? Wir dürfen alle gespannt sein, wer dieses Mal die erste Alsterrunde 2015 läuft. Ich werde es definitiv nicht sein, denn dieses Mal heißt es für mich: „Laufen und laufen lassen !“

Ich wünschen alle einen guten Rutsch in ein schönes, erfolgreiches, aufregendes und vor allem verletzungsfreies neues Laufjahr, natürlich an der Alster, wo sonst!

Alsterrunner, 30.12.2014
RunningMichi
Sehr schöner Jahresrückblick. Vielen Dank an Alsterrunning für die vielen tollen Aktionen. Ich wünsche auch euch allen einen guten Rutsch und ein gesundes verletzungsfreies Laufjahr 2015.
Dienstag, 30. Dezember
Carsten O..
Ein Jahr, in dem viel passierte :-) Vielen Dank für den Jahresrückblick! Auch von meiner Seite einen guten Rutsch und ein gesundes und sportlich erfolgreiches Jahr. Mal sehen, welche Rekorde gebrochen werden ;-)
Mittwoch, 31. Dezember
MaraThoni
Toll geschrieben, Danke Utz, Danke Alsterrunning für ein schönes Jahr. Allen einen guten Rutsch, und ein erfolgreiches 2015.
Mittwoch, 31. Dezember
Rennsau
Lieber Utz, das ist ein ganz großer Jahresrückblick. Vielen Dank für deine Mühe. Ich freue mich jetzt schon auf die nächsten Läufe mit dir. Es geht nicht immer nur um Rekorde, sondern ums gemeinsame laufen. Dir und allen anderen einen guten Rutsch und schöne Läufe für 2015.
Mittwoch, 31. Dezember
Dueni
Sehr schön! Vielen Dank! Alles gute für euch in 2015! 😊
Mittwoch, 31. Dezember
Laufkoch
Schöner Jahresrückblick und feine Erneuerungen, spannende Wettkämpfe, aufflammende Freundschaften, gemeinsames Teilen einer Leidenschaft 🏃 das L A U F E N ⛵️ um die Alster ! 😅 😇 Das Wohnzimmer ist für Alle offen, hier ist Bewegung und Leben ❤️ 💛 💚 💙 r u n
Mittwoch, 31. Dezember
Karsten Schuldt
Eine tolle Zusammenfassung des doch sehr ereignisreichen Alsterrunning-Jahres. Euch Allen ein frohes und erfolgreiches 2015. Und immer schön gesund bleiben :-)
Donnerstag, 01. Januar
Karolin Ahrens
Lieber Utz, vielen Dank für die tolle Zusammenfassung! Ohne Dich würde alsterrunning wirklich etwas fehlen. Ich freue mich auch auf die neuen Aktionen 2015 und wünsche allen ein gesundes und erfolgreiches Laufjahr 2015! ... Und " keiner ist so (lauf)verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren findet, der ihn versteht." 😉
Donnerstag, 01. Januar
Vorsichhertreiber
Danke für die Zusammenfassung. Spannend was auf so einer "einfachen" Laudstrecke so alles möglich ist. Allen Läufern ein verletzungsfreies 2015.
Donnerstag, 01. Januar
Mclasen
Sehr schöner Rückblick! Da erinnert man sich doch gerne an das vergangene Jahr zurück. Auf das alle wieder so tüchtig sind. Alles Gute für 2015!!! Danke Utz für die Rückschau und danke alsterrunning.de für die tolle Sache! Happy New Year!
Donnerstag, 01. Januar
Ronny Michelsen
Utz, danke für Deinen Rückblick! Danke auch an die Macher von alsterrunning.de! Weiter so! Habe 2mal gelesen, als von 500 Alsterjahresrunden und 10 Runden im Block berichtet wurde. Die 24:27 / 28:51 min sind auch top. Uns allen ein gesundes Laufjahr 2015!
Donnerstag, 01. Januar
Sascha Singh
Ein frohes neues Jahr wünsche ich der Alsterrunning-Community! Ein super Rückblick, macht sehr viel Spaß ihn zu lesen. Die Vielfalt wird ebenfalls sehr deutlich. Ein stolzer Teil dieser Community! Gerne weiter so in 2015! :)
Donnerstag, 01. Januar
Alsterrunner
Vielen Dank für die vielen positiven Rückmeldungen ! Es hat doch ein bisschen Arbeit gemacht alles zusammenzuschreiben und ich freue mich, dass es gut angekommen ist. Auf ein tolles Laufjahr 2015 !
Dienstag, 06. Januar
Zum Kommentieren bitte einloggen.