Jahresbericht alsterrunning 2018

Das Wichtigste in Kürze: Brasilien neuer Laufweltmeister 2018 – neuer Fabelweltrekord für „elektronisch gestoppten Straßenlauf“ - neue Streak-Rekorde – 5000-Jahreskilometermarke geknackt – Henry nimmt die 20.000 Gesamtkilometer-Hürde

Erneut kommt der Jahresbericht dieses Jahr von den fernen Gestaden Albions (will sagen Schottland natürlich). Aber auch dieses Mal ist die Rückreise aber schon gebucht, keine Sorge !
Ein erneut spannendes Laufjahr an der Alster geht zu Ende, hier wie gewohnt mein Bericht:
Was die Fußballer nicht mehr schaffen, gelang Brasilien bei der inoffiziellen Lauf-WM mit einer Bravourleistung: neuer Laufweltmeister in einem Herzschlagfinale gegen Japan mit 131:129 denkbar knapp ! Herzlichen Glückwunsch an die neuen Meister Daniel Niemann, Richard Vahlhaus, Jörg Strube und Patrick Hoffmann ! Der alte Meister hieß übrigens 2014 Elfenbeinküste und konnte dieses Mal den Titel nicht verteidigen, da die Fußballer des Landes nicht für die Fußball-WM qualifiziert waren. Die Japaner traten mit Franzi Brck, David Höhne, Marcus Riethmüller und Dirk Janßen als gemischte Mannschaft an und verlangten der Selecao alles ab. Sie wären auch ein würdiger Weltmeister gewesen.
Wer noch mehr nachlesen möchte über diese denkwürdige Zeit im Sommer, möge bitte den fantastischen Bericht von Thomas Mantay nachlesen im Alsterrunning-Blog, dort ist eigentlich alles gesagt. Mich persönlich sehr beeindruckt hat die Bravour-Leistung von „Roland Raucher“, der quasi im Alleingang für sein Team versucht hat über die Runden zu kommen, was natürlich nicht final gelingen konnte angesichts der Teampunkte-Regelung. Interessant auch die Diskussionen unter den Alsterrunning-Paaren, die in getrennten Teams gegeneinander antraten mussten. Scheinen aber alle noch zusammen zu sein.
Am 28.10.2018 mitten in der Nacht und damit leider weitgehend unbeobachtet geschah dann an der Alster Weltbewegendes. Henry Brammer lief über die selten gelaufene Distanz von 28,33 km (was glaube ich 4 Alsterrunden entspricht) einen neuen Fabelweltrekord für diese Strecke im Straßenlauf und in elektronisch gestoppter Zeit: 54:47 min ! Wer das noch nicht richtig einordnen mag: Die durchschnittliche Kilometerzeit war 1:56,0 min und damit deutlich besser als Eliud Kipchoge bei seinem diesjährigen Weltrekord beim Berlin-Marathon (2:53,0 min/km). Ich habe das leider auch erst später erfahren, weil ich die zusätzliche Stunde der Zeitumstellung (vielleicht die letzte in Europa ?) einfach verschlafen habe….
Ein gewisser Schwerpunkt lag dieses Jahr bei den „Streaks“. Ein Streak im Alsterrunning-Jargon ist jeden Tag mindestens eine Alsterrunde laufen. Ich muss sagen: Ich liebe die Alster auch sehr, aber ab und zu laufe ich gerne mal woanders (z.B. in Schottland, siehe oben). Für richtige „Streaker“ geht das aber nicht, man darf nicht verreisen, keine Laufpause einlegen und schon gar nicht krank werden. Während Harriet Oerkwitz und David Höhne am 10.08.2018 ihre Serie abbrachen (mit 210 bzw. 207 aufeinanderfolgenden Runden, das war zwischenzeitlich absoluter Rekord) und endlich mal wieder gemeinsam verreisen konnten, holte sie Sönke Banck bald ein und liegt derzeit (30.120.2018) bei 291 Runden. Bis zum „Jahres-Streak“ ist es also nicht mehr weit. Den hätte Sönke wahrscheinlich schon heute erreicht, wenn er im Frühjahr seinen ersten Anlauf nicht wegen Krankheit hätte unterbrechen müssen.
Eine besonders herausragende Leistung vollbrachte auch Frank Osiewacz: Am 15.12.2018 lief er seinen 5000. Alsterkilometer in diesem Jahr und liegt heute bei 5.142,4 km. Das wird nächstes Jahr auch von Dietmar Kuhl schwer zu toppen sein, der bislang 4.635,2 km lief. Nur knapp dahinter Sönke Bank mit 4.603,5 km. Alle drei liegen damit deutlich über dem bisherigen Rekord von Henry Brammer mit 4.444 km, der aber dieses Jahr „wenigstens“ noch 4.000 km laufen wird. Bemerkenswert auch Martin Habekost: Heute lief er seinen 2018. Kilometer im Jahr 2018.

Was war sonst noch: Die Spendenchallenge war dieses Jahr mit der 1.000. Runde am 18.12.2018 beendet. Beeindruckend Karl-Heinz Heinrichsen mit insgesamt 51 Runden in 11 Tagen, dem Vernehmen nach in Sandalen gelaufen !
Die erstmals ausgetragene Derby-Challenge (HSV vers. St. Pauli) wurde klar vom Team Volkspark mit 743 zu 607 Punkten gewonnen.
Und zum Schluss noch einmal „Henry“ (wer sonst !): Am 19.08. feierte er seinen 20.000 Alsterrunning-Kilometer. Keiner hat mehr ! Frank muss noch 20 Jahre auf seinem Level laufen, um Henry einzuholen (denn Henry läuft ja auch weiter).
Mein persönliches Highlight 2018: das war gar nicht an der Alster ! Am 29.04., gegen 12:20 Uhr lief ich im Hamburg-Marathon auf Kilometer 41,5 den Gorch-Fock-Wall hoch. Die Meisterschaft war weg, dazu war die Zeit zu schlecht, das wusste ich, aber dann sehe ich vor mir ein Trikot vom Vfl Suderburg. HENRY ! Vor dem Strafjustizgebäude, Sievekingplatz, hatte ich ihn eingeholt: „Henry, Du siehst noch gut aus, Du schaffst das !“ Und locker an ihm vorbeigezogen. Der Marathon war doch noch gerettet. Sorry, Henry, aber das musste sein, Du bleibst für mich dennoch der beste Alsterrunner !

Alsterrunner

Alsterrunner, 31.12.2018
Judith Anna Banck
Alle Jahre wieder!!!! Toll, wie du den Bericht jedes Jahr lieferst. Es ist immer eine große Freude ihn zu lesen, vielen lieben Dank dafür😁. Ein Laufstarkes und gesundes Jahr für dich lieber Utz 😊🍀
Dienstag, 15. Januar
Wolfgang Petsch
Super, Utz, ganz großartig! Herzlichen Dank für Deine Mühe - es war eine große Freude, Deinen Rückblick auf das vergangene Alster-Runden-Jahr zu folgen!
Sonntag, 13. Januar
Alsterrunner
Vielen Dank Euch allen fuer die zustimmenden Kommentare!
Mittwoch, 09. Januar
Matze2015
Klasse Bericht Utz. Lediglich der Hinweis auf den Weltmeisterbesieger 🇨🇭 fehlt (18:17) Ansonsten relativ komplett.
Samstag, 05. Januar
ElPaso
Danke Utz! Ein super Bericht wie in jedem Jahr ;-)
Freitag, 04. Januar
xyla80
Hat Spaß gemacht dabei zu sein. Danke für die Erinnerungen 😊
Donnerstag, 03. Januar
Sönke Banck
Danke für den tollen Bericht Utz und ich ziehe immer noch den Hut vor dir für deine drei Wettkämpfe an einem Tag. Das war eine Hammer-Leistung.
Mittwoch, 02. Januar
TimoTriathlet
Vom feinsten!
Mittwoch, 02. Januar
bluesurfer
Sehr schön. Danke Utz 👍😀!!
Mittwoch, 02. Januar
Kris5676
Klasse und danke für den tollen Jahresbericht lieber Utz :-) Happy New Year
Mittwoch, 02. Januar
Yancy
Danke, Utz, und bis bald! Frei nach Loriot: Ein Leben ohne Alster ist möglich, aber sinnlos. ;)
Mittwoch, 02. Januar
lindaalexandra
Sehr schöner Bericht, vielen Dank
Mittwoch, 02. Januar
Henry
Vielen Dank für den tollen Jahresbericht, Utz! Wahnsinn, was so alles an der Alster abging! 😊 Durch den Windzug, als du mich beim Marathon überholt hast, konnte ich wenigstens eine 3:29er-Zeit retten. Und in diesem Jahr kommen wir hoffentlich beide etwas schneller durch! 🐎😎
Dienstag, 01. Januar
MaraThoni
Ohne Deinen Jahresrückblick ist das Alsterrunning Jahr nicht komplett. Vielen lieben Dank für diese sehr gelungene Zusammenfassung
Dienstag, 01. Januar
Juggernaut
Wie jedes Jahr ein vortrefflicher Bericht. Vielen Dank dafür.
Dienstag, 01. Januar
Thomas Mantay
Wie immer alle wichtigen Punkte des Jahres genannt, sehr schön, Utz! Die Community ist 2018 auf jeden Fall auch wieder mehr zusammengewachsen. Ich sehe heute Leute an der Alster, die ich bis vor einem Jahr noch gar nicht kannte. @Samir: Christina Teller hat beim Spendenlauf 23 Runden erreicht.
Dienstag, 01. Januar
oranje
Sehr schön Utz, alles auf dem Punkt gebracht! Happy + healthy 2019! 🤗
Dienstag, 01. Januar
Duracell Shirin
Lieber Utz klasse Jahresbericht . Danke und happy 2019🎉🎊🥂
Dienstag, 01. Januar
BeActive
Lieber Utz, vielen Dank für Deine “traditionelle Jahrszusammenfassung. Wie immer alles gut und passend gesagt. Hier vielleicht noch eine Ergänzung: Beim Spendenlauf siegte bei den Frauen dieses Jahr Christina Teller. Ihre Rundenzahl habe ich leider nicht im Kopf, die müsste ein Alsterrunning Admin an dieser Stelle bitte noch nachtragen...
Dienstag, 01. Januar
Richard
Eine schöne Zusammenfassung des Jahres Utz. Bei so vielen Topleistungen innerhalb der der Community hat man ja eher die Qual der Wahl bei der Auswahl. Soll ja mehr als eine Metrik geben, in der man sich messen kann. Eine schöne Zeit in Schottland und halt es mit Keynes - jeden Tag einmal ins Meer zum schwimmen 😉. Auf ein neues tolles Jahr am geliebten Teich.
Dienstag, 01. Januar
Rennsau
Wie immer herrlich dein Bericht zu lesen Utz. Ich warte jedes Jahr gespannt darauf. Es war mir ein Vergnügen dieses Jahr an der Alster zu laufen und ich freue mich auf neue und alte Gesichter. Allen viel Erfolg und Spaß am Teich 😉
Dienstag, 01. Januar
Lutz_
Utz, super Bericht, vielen Dank. Aber in einem Punkt muss ich dich korrigieren, Sönke ist heute durch seine zweite Einheit noch an Dietnar vorbei gezogen, beziehungsweise hat den Platz gehalten, den er die meiste Zeit hatte. Es war mein erstes Jahr an der Alster und ich muss sagen, ich habe ganz ganz viele nette Leute kennen gelernt. Danke dafür. Dir Utz, wünsche ich für 2019 alles Gute , vorallem Gesundheit und viele Altersklassen Siege im Betriebssport, 😊
Dienstag, 01. Januar
Zum Kommentieren bitte einloggen.