Jahresbericht alsterrunning 2019

Das Wichtigste in Kürze: neuer Rekord: Streaks: 365 Tage non-stop an der Alster - 63 Alsterrunden in 10 Tagen im Rahmen der Spenden-Challenge - neuer Streak-Rekord bei den Damen - Alsterrunning bei der Team-Meisterschaft von On sehr erfolgreich - Derby-Challenge geht erneut an den Hamburger SV - Alsterrunning nächstes Jahr bei der WM der Alterklassen im Marathon in London vertreten.

Das Jahr ist noch nicht ganz zu Ende, aber wer will 2020 noch das alte Zeug vom Vorjahr lesen ! Daher kommt hier wie gewohnt der Jahresbericht von einem wieder ereignisreichen Laufjahr an der Alster:
Herausragend in diesem Jahr war sicher der neue Streak-Rekord bei den Männern (und insgesamt) von Sönke Banck, der im zweiten Anlauf es tatsächlich geschafft hat, jeden Tag (jeden !) mindestens eine Alsterrunde ein Jahr lang zu laufen. Das war auch der Presse einen Bericht wert, im Hamburg-Journal des NDR und auch im Abendblatt: https://www.abendblatt.de/hamburg/article216678773/Ein-Jahr-lang-jeden-Tag-um-die-Aussenalster.html
Sönke lief tatsächlich nicht nur 365 Runden, sondern sogar 366, damit sein Rekord auch in Schaltjahren Bestand hat. Sehr weitsichtig, denn schon in 2020 hat das Jahr mal wieder 366 Tage, also einen mehr.
Sicher für die meisten und auch für mich ist diese Leistung kaum fassbar: ein Jahr lang kein Tag Urlaub (jedenfalls nicht außerhalb Hamburgs), alle Dienstreisen sind sofort ein Problem, kein Tag Krankheit ist erlaubt. Sönkes liebe Frau Judith hat das auch alles mitgemacht, gut dass sie selbst an der Alster fleißig läuft !
Man sollte aber nicht glauben, dass dies ein Rekord für die Ewigkeit ist, denn schon ist der Verfolger unterwegs: Jan Brüggen hat (Stand: 25.12.2019) bereits 177 Runden gesammelt.
Bei den Damen hält Aga Chudzinska nun den Streak-Rekord mit 212 Runden. Herzlichen Glückwunsch !
Bei der Hamburger Ausgabe des Tug-O-Rund des Schweizer Sportausrüsters On belegte das Alsterrunning-Team den dritten Platz und wiederholte damit den Vorjahreserfolg, dieses Mal auf dem Gelände der Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe. Richard Vahlhaus, Thorsten Fischer und andere hatten getrommelt und tatsächlich fand sich wie im Vorjahr in der Schanze wieder ein starkes Team zusammen, das mit gemeinsamen Start die 2 Runden bzw. 5 km anging. Auf etwas ungewohntem Terrain - es ging zwar wie von der Alster gewohnt im Kreis, dafür aber nicht um einen See herum - war es allerdings etwas hektisch am Start, weil sich bei erfrischenden 33 Grad und langer Hitzeperiode davor ein gewaltiges Gewitter drohte zu entladen. Zügig gelaufen wurde daher auch, was aber auf dem engen Kurs gar nicht so einfach war, denn es liefen immer zwei Mannschaften gegeneinander in unterschiedlicher Richtung los, d.h. es gab reichlich Begegnungen. Übrigens: Das Gewitter kam dann doch nicht und so gab es noch eine große Feier zum Abschluss mit Bier und Burgern. Damit war die Qualifikation für das Deutschland-Finale auf dem Flughafenfeld Tempelhof in Berlin geschafft. Leider fand sich dafür kein Team erneut zusammen. Gewonnen hat dann dort aber doch eine - andere - Hamburger Mannschaft.
Die allzeit beliebte Derby-Challenge (Hamburger SV versus St. Pauli) wurde auch dieses Jahr wieder nicht nur in der zweiten Fußballliga, sondern ebenfalls an der Außenalster ausgetragen, und zwar gleich zweimal. Der Hamburger SV scheint sich dort als Dauersieger zu etablieren. In der Herbst-Ausgabe war das Ergebnis mit 994 Punkten zu 741 doch recht deutlich. Top-Scorer jeweils für ihr Team waren Richard Vahlhaus (für St.Pauli "You´ll never walk alone") mit 75 Punkten und Thomas Mantay (für den Hamburger SV "Liebe kennt keine Liga") mit 101 Punkten, letzterer immerhin 15:46:02 Stunden für sein Team unterwegs - einsame Spitze !
Lange unterwegs war wieder auch Karl-Heinz Heinrichsen ("Tausendfüssler") mit sage und schreibe 63 Runden in 10 Tagen, und zwar für die 6. Sutor Bank und alsterrunning Spenden-Challenge. Das dürften so bis zu 100 Stunden gewesen sein, wann hat dieser Mann eigentlich geschlafen ? Im Vorjahr waren es "nur" 51 Runden gewesen, aber schon bei der Auftaktveranstaltung sagte er dem NDR, dass er dieses Mal das Vorjahresergebnis übertreffen will. Zweiter war übrigens Frank Osiewacz mit 31 Runden. Danke an die Sutor Bank für 5.000 Euro Spendengeld für 1.000 gelaufene Alsterrunden !
Auch von Dietmar Kuhl gibt es wieder Erfreuliches zu berichten: Beim diesjährigen Berlin-Marathon gelang ihm ein grandioses Ergebnis: 3:02:34 und Platz 6 in der Alsterklasse M 60 (Platz 2812 von 44.093 insgesamt), das bedeutete die Qualifikation zu den im Rahmen des London-Marathon 2020 stattfindenden Wanda Age Group World Championships. Monatelanges intensives Training mit vielen 5-Runden-Einheiten (einmal wöchentlich) an der Außenalster hat sich ausgezahlt. So ganz nebenbei hat Dietmar dabei auch jetzt die Schwelle der 20.000 Gesamtkilometer an der Alster gerissen - herzlichen Glückwunsch ! So drücken wir im April nächsten Jahres Dietmar ganz kräftig die Daumen, dass wir vielleicht endlich mal wieder einen Weltmeister in Hamburg haben.
Der Schreiber dieser Zeilen freut sich, dass er am 11.11. seine 5.555. Alsterrunde (seit 2003, also schon vor Start Alsterrunning) feiern konnte. Die Strecke entspricht in etwa einer Erdumdrehung. Allerdings dürfte das Laufen an der Alster deutlich schöner sein (warum mache ich das sonst so oft ?). Das Fernsehteam von Hamburg 1 berichtete und viele vom Team Alsterrunning waren am Martinstag 2019 mit dabei.
Zum Abschluss: Was macht Henry ?
Nach längerer Verletzungspause dieses Jahr versucht Henry mit enormen Schlussspurt noch die 3.333,3 km Jahreskilometer genau zu treffen. Aktuell steht er bei 3282,0 km. Dabei dürften die noch fehlenden rund 50 km weniger das Problem sein, als vielmehr genau den Punkt zu treffen. Er hat sich dabei mit Computer-Spezialist Thomas Mantay zusammengetan, damit nichts schief geht, und eine Streckenzusammenstellung errechnet, die ihn exakt zum Ziel führen soll. Übrigens: Henry liebt diese Spielchen, im letzten Jahr waren es präzise 4.000,0 Jahreskilometer. Am Neujahrstag werden wir wissen, ob er sich nicht verrechnet hat.

Alsterrunner, 27.12.2019
schirineman
Ich sage nur , ein Träumchen. Vielen vielen Dank 😊
Montag, 30. Dezember
Yancy
Utz ist eben routiniert! Danke auch von mir für den schönen und ausführlichen Bericht. War ja wirklich viel los dieses Jahr!
Montag, 30. Dezember
Harriet
Danke Utz, jetzt bin ich wieder im Bild!
Sonntag, 29. Dezember
Speedy52
Toller Bericht! Gut geschrieben 👍🏽 Ich wünsche Dir und allen Alsterrunnern einen guten Rutsch und viele erfolgreiche Kilometer an der Alster in 2020!
Sonntag, 29. Dezember
Judith Anna Banck 🦄
Klasse Utz, auf deinen Jahresrückblick ist Verlass. Es hat wie jedes Jahr viel Freude gemacht ihn zu lesen, vielen Dank dafür. Für dich einen guten Rutsch in's neue Jahr, wir sehen uns natürlich am Teich 😊
Samstag, 28. Dezember
Eugen E.
Toller Bericht, wie immer! herzlichen Dank für die sehr ereignisreiche Zusammengassung, lieber Utz...
Samstag, 28. Dezember
Juggernaut
Vielen Dank lieber Utz für Deinen immer wieder sehr geschätzten Alster-Jahresrückblick
Samstag, 28. Dezember
Tausendfuessler
Hallo Utz,hast Dich mal wieder selbst übertroffen, vielen Dank für diesen Jahresrückblick einen guten Rutsch und auch allen Alsterrunnerinnen und Runnern wir sehn uns hoffentlich gesund hier am großen Teich wieder!
Samstag, 28. Dezember
bluesurfer
Sehr schön lieber Utz. Vielen Dank für den tollen Bericht.👏👍😀
Samstag, 28. Dezember
Steckel
Habe mich schon die ganze Zeit auf den Jahresbericht gefreut! Macht immer viel Spaß, Deinen Bericht zu lesen! Danke lieber Utz. Ich wünsche Dir und allen Alsterrunner einen guten Start in das neue Jahr. Freue mich auf viele gemeinsame Runden mit Euch.
Samstag, 28. Dezember
Henry
Großartig! Ich bin schon gespannt auf „Alsterrunning - Das Buch“ und „Alsterrunning - Der Film“. Wobei: Mit dem Film wird das wohl nix - wer will uns Verrückte schon doubeln? 😊
Samstag, 28. Dezember
Oli_ver
Vielen Dank für die ausführliche Zusammenfassung.
Samstag, 28. Dezember
Thomas Mantay
Was wäre alsterrunning ohne die Jahresberichte von dir, Utz! 😊 Aus sportlicher Sicht freut mich vor allem, dass es immer noch tapfere Läufer gibt, die das Streak-Projekt auf sich nehmen. Ansonsten könnte es ganz am Ende des Jahres noch zu einem Gesamtstrecken-Monatsrekord kommen. Schaun mer mal, was Frank Osiewacz noch so vorhat ... 😉
Samstag, 28. Dezember
Rennsau
Wie immer ein schöner Rückblick. Vielen Dank lieber Utz 😉
Freitag, 27. Dezember
AxelZ
Klasse lieber Utz, vielen Dank für den tollen Jahresrückblick ..👍😊
Freitag, 27. Dezember
Lutz_
Hallo Utz, vielen Dank für den tollen Bericht. Ich hatte schon Angst, Du erwähnst deine 5555 Runden nicht, Aber zum Schluss hast Du ja noch die Kurve gekriegt. 😃 Besonders gefreut hat mich, dass Du auch Judith erwähnt hast. Ohne ihre Unterstützung hätte Sönke diese wahnsinnige Leistung nicht geschafft. Was immer Jan macht, Sönke war der Erste am Teich, der ein Jahr unterwegs war. Das ist fast so wie der erste Marathon unter zwei Stunden 👏👍😊. Ich wünsche dir einen guten Rutsch und hoffe, wir sehen uns am 4. Januar im Volkspark.
Freitag, 27. Dezember
Richard
Mal wieder ein sehr gelungener Jahresbericht lieber Utz.
Freitag, 27. Dezember
Zum Kommentieren bitte einloggen.